Shiatsu hilft bei

Bei folgenden Beschwerdezuständen ist  Shiatsu hilfreich:

  •  akuten und chronischen Beschwerden
  • Einschränkungen und Beschwerden des Bewegungsapparates
  • Verbesserte Beweglichkeit und Unterstützung bei der Rehabilitation nach Verletzungen
  • Nackenschmerzen, Rückenschmerzen
  • funktionalen Befindlichkeits- und psychosomatischen Störungen wie z.B.: Ängsten, Depressionen, Energiemangel, Kreislaufbeschwerden, Kopfschmerzen,  Müdigkeit, Nervosität, Schlafstörungen, Stress, Menstruationsbeschwerden, Verspannungen, u.ä.m.
  • gynäkologischen Beschwerden wie z.B. PMS, Menopause
  • Begleitung während der Schwangerschaft, zur Geburtsvorbereitung und zur Unterstützung nach der Geburt
  • bei Lern- und Konzentrationsschwächen von Kindern sowie bei Hyperaktivität
  • bei Phasen von Veränderungen, zur Unterstützung innerer Wachstums- und Reifungsprozesse
  • als Unterstützung konventioneller Therapien wie Psychotherapie oder schulmedizinische Behandlungen

 

Bei einmaliger Anwendung dient Shiatsu als Stressabbau und der sofortigen und länger anhaltenden Entspannung.
Bei regelmäßiger Anwendung wird der Energiefluss angeregt und die Körperwahrnehmung verbessert sich. Selbstheilungskräfte werden  gestärkt und sie fühlen sich von Mal zu Mal mehr harmonisiert.